Erinnern

(c) Rawpixel Quelle: Unsplash

(c) Rawpixel Quelle: Unsplash

Die Diagnose der NF2 ist nicht nur für die Betroffenen selbst eine einschneidende und weltverändernde Situation, sondern auch für die jeweilige Familie, den Freundeskreis und das gesamte soziale Umfeld. Genauso leben wir auch nicht alleine mit dieser chro-nischen und unberechenbaren Krankheit. Ich habe sehr schnell gelernt, dass darüber reden, sich gemeinsam erinnern und Zukünftiges besprechen für mich und meine Krankheitsbewältigung maßgeblich sind. Dies ist nicht immer einfach, aber ich habe auf diese Weise meine Mitmenschen oftmals ganz neu kennergelernt: in negativer wie in positiver Weise. Menschen haben mich in ihrem Umgang mit meiner NF2 überrascht, überzeugt, gestärkt oder auch enttäuscht. Natürlich kann ich niemandem vorschreiben, wie er mit (m)einer Krankheit umzugehen hat, aber ich kann meinen Umgang selbst wählen. Ich definiere mich zwar nicht über die NF2, aber sie ist immerhin ein Teil von mir.