Über NF2

MeineNarbenundich_ÜberNF

(c) Rawpixel Quelle: Unsplash

NF2 ist die Kurzbezeichnung einer genetischen Tumorerkrankung namens Neurofibromatose Typ 2. Sie tritt mit einer Wahrscheinlichkeit von 1: 25.000 auf und gehört zu den weltweit rund 6000 seltenen Erkrankungen. NF2 führt zu der Bildung gutartiger Tumore im gesamten zentralen und peripheren Nervensystem: im Gehirn, dem Rückenmark, Muskeln und der Haut. Charakteristika der NF2 ist das Auftreten zweier so genannter Vesitibularisschwannomen. Diese wachsen aus dem 8. Hirnnerv, der primär das Gleichgewichtsorgan aber auch den Hör – und Gesichtsnerv umfasst. Erste Anzeichen eines Vestibularisschwannomen sind Gleichgewichtsstörungen, Hörverlust, und Tinnitus. Die Behandlung der NF2 ist sehr komplex und von den Symptomen der Betroffenen sowie der Größe der jeweiligen Tumore abhängig. In der Regel stellen neurochirurgische Eingriffe die gängige Behandlungsmethode dar, wobei mittlerweile auch intravenöse Therapien durchgeführt werden.

Krankheitsverlauf

Bis zum heutigen Tag können keine Aussagen über den Krankheitsverlauf der NF2 gemacht werden. Er ist immer individuell und unterscheidet sich von Patient*in zu Patient*in. Allen gemein ist jedoch die Tatsache, dass die NF2 ein Leben lang beobachtet werden muss: MRT- Kontrolluntersuchungen, sowie regelmäßige Kontrollen beim Neurologen, HNO – und Augenarzt sind sehr wichtig, um frühstmöglich auf Tumorenwachstum aufmerksam zu werden und um rechtzeitig reagieren zu können.